Drucken

OG Metelen Frühjahrsprüfung

Geschrieben von administrator. Veröffentlicht in Nicht kategorisiert

Frühjahrsprüfung in der OG Metelen

Am 06. April gingen zwei Vereinsmitglieder der OG Horstmar in Metelen an den Start, unter Leistungsrichter Rainer Zoellner wurden Timo Rodine mit Reno vom Klinkenhagen und Vanessa Kölking mit Uma vom Sunnenbrink auf Herz und Nieren geprüft.

Um 8.15 ging es raus in die Fährte Uma und Vanessa legten vor und erschnüffelten sich runde 100 Punkte ein schöner Start. Reno und Timo wollten dem in Nichts nachstehen und siehe da noch mal 100 Punkte, ja so konnte es doch weitergehen?

Nun ja fast… in der Unterordnung war Reno ein wenig unaufmerksam, insgesamt aber ein solide Arbeit, bis auf ein paar Kleinigkeiten. Zu guter Letzt fand Reno das Voraus auch eher na ja über, er lief zwar los aber nach weniger als 30 Schritten empfand er es auch als genug und legte sich dann auf Timos Hörzeichen direkt – man könnte sagen, er provozierte das Hörzeichen ein wenig. So blieb heute immerhin noch ein schönes SG mit 90 Punkten.

Uma und Vanessa liefen soweit auch ganz ordentlich wobei, sie sich zwei Böcke schossen, als da wären kein Sitz sondern ein „sauberes“ steh an unpassender Stelle. Sowie kein Vorsitzen nach dem reinrufen aus dem Platz. Tja da ging es hin da SG und es blieben heute 88 Punkte G!

Die beiden Hunde schienen sich im Übrigen einig, dass sie absichtlich in der Fährte „so viele“ Punkte gehamstert hatten. Dann musste man es ja in den übrigen zwei Abteilungen nicht mehr sooooo genau nehmen.

Der Schutzdienst begann: Reno zeigte einen nahezu einwandfreien Schutzdienst, tolle Griffe, fest und voll, wirkungsvolle Vereitlung der Flucht, dominante Bewachungsphasen, bei eigentlich sehr guter Führigkeit: Aber ein etwas anhaltenderes Verbellen im Versteck, und die Doppelkommandos beim AUS!!!! Es waren 3 Doppelkommandos nötig, um Reno in manchen Teilen vom Arm zu trennen, rotzefrech könnte man auch sagen, und noch dazu SAUteuer! Nun ja so sind sie die lieben Kleinen! Bleiben heute 86 Punkte!

Dann kam Uma, nach 3 Prüfungen in 4 Wochen wusste sie, was sie heute wollte, nämlich die Weltherrschaft. Wir eilten zum Revieren, dann gings los: Verbellen sauber, druckvoll und eng, dann wie FAST immer ein Doppelhörzeichen fürs „bei Fuss“ kommen. Fluchtvereitlung und Angriffe druckvoll, dominant feste Griffe. Übergangsphasen etwas ruhigere Griffe, ansonsten war Uma, naja „on Fire“ nicht abzustellen und nicht besonders führig, der Rückentransport war noch ohne Beanstandung, aber Abstellen ging nicht, somit war sie auch kaum führig, etwas führiger zur langen Flucht. Noch ein Doppelkommando und danach einfach nur überstanden mit immerhin noch 92 Punkten SG.

Uma & Vanessa laufen ihre 3. Quali mit 100-88-92=280SG

Reno & Timo laufen ihre 2. Quali mit 100-90-86= 276SG

Wir möchten uns ganz herzlichen für die freundlich Aufnahme bedanken und den schönen Prüfungstag. Alle Teams konnten ihr Prüfungsziel erreichen. Danke an Richter und Prüfungsleiter, die Fährtenleger Heike Averbeck und Nico Brockmann, sowie die Helfer Nico Brockmann für Reno und alle 1er und 2er und an Timo der die 3er auf der OG Prüfung gehetzt hat und alle Helfershelfer!

Außerdem war es schön, das auch einige OG Mitglieder aus Horstmar zum Anfeuern mitgekommen waren. OG Metelen hier!

Drucken

OG Metelen Herbstprüfung 2016

Geschrieben von administrator. Veröffentlicht in Nicht kategorisiert

Herbstprüfung in der OG Metelen


Am 05. November gingen Rebecca Albers und ihr Aaron in Metelen an den Start, unter Leistungsrichter Hermann Schämann wurde das Team auf Herz und Nieren geprüft. Geprüft wurden die beiden in der Prüfungsstufe IPO2.

Um 8.00 ging es raus in die Fährte Rebecca und Aaron konnten dann gegen 9:00 ihre IPO2er Fährte absuchen und was sollen wir sagen 100 Punkte - eine perfekte Leistung.

In der Unterordnung zeigte Aaron eine freudige und temperamentvolle Arbeit, hier und da etwas vor Fuß und etwas übermotiviert, ohne Sitz und mit einem leichten Streifen beim Hinsprung blieben heute 88 Punkte.

Im Schutzdienst zeigte Aaron eine druckvolle und kompromisslose Arbeit, das Trennen viel ihm heute etwas schwer und er brauchte nach dem Verbellen ein Doppelhörzeigen zum korrekten "bei Fuß" kommen. Aber ansonsten eine tolle Arbeit die mit 94 Punkten (SG) belohnt wurde.

Ein rundum toller Tag der Rebecca und Aaron mit 282 Punkten den Tagessieg brachte.

Wir möchten uns ganz herzlichen für die freundlich Aufnahme bedanken und den schönen Prüfungstag. Danke an Richter und Prüfungsleiter, die Fährtenlegerin Chrissy Katthöver, sowie den Helfern Seid Balic und last but not least Roy Heutkin, der mit Aaron das Vergnügen hatte. 

 



Diesen Karsamstag, am 31.03.2018, fand in Horstmar traditionell die Frühjahrsprüfung statt.

LR: Udo Wolters, PL: Herbert Rodine,

Fährtenleger: Timo Rodine, David Schnatmann Helfer: Timo Rodine (IPO1, IPO2, 2. Teil IPO3) David Schnatmann (IPO3 1. Teil)

Wir konnten einen schönen Tag bei sehr gutem Wetter und vielen Zuschauern verbringen. Bedanken möchten wir uns bei Udo Wolters für die sportlich fairen Beurteilungen, bei unserem Prüfungsleiter Herbert Rodine und den aktiven Teilnehmern an dieser Prüfung, auch wenn nicht jeder sein gesetztes Ziel erreichen konnte.

Ein besonderes "Danke schön" an unsere Küchencrew und das Thekenpersonal. Und Last but not Leat möchten wir uns auch bei den zahlreichen Zuschauern bedanken, die es sich nicht haben nehmen lassen auch aktiv an der Gestaltung teilzunehmen, hier besonders in der Gruppe, vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!

1. Platz Peter Diedrichkeit Quint vom Fuchsgraben2000 IPO3 98V   91SG   98SG   287V
               
2. Platz Ursula Kubik Irac vom Campus IPO1 93SG 85G 90SG 268G
               
3. Platz Claudia Koch Tigga vom Haus Lohe IPO3 92SG 83G 90V 265G
               
4. Platz Silke Terkuhle Dija von Gondor IPO2 76B 82G 95SG 253G
               
5. Platz Werner Tebbe Angel Eyes of Kings Aire IPO3 82G 83G 81G 246G
               
6. Platz Thomas Baum Hero del Camiro Duro IPO3 83G 85G 78G 246G
                
  Engelien Heutkin Draco von der Nibelungenburg IPO3 14M 80G 92SG ./.
               
  Roy Heutkin Nica aus dem Elbtal IPO2 70B 63M 87G ./.
               
               
               
  Vanessa Kölking Neo (Malinois) APr3 ./. 91SG 95SG 186SG
               
  Rebecca Albers Taro vom Schloß Berge BH best. ./. ./. best.

 

 

 

Drucken

Frühjahrsprüfung 2015

Geschrieben von administrator. Veröffentlicht in Nicht kategorisiert

Karsamstag am 04. April 2015

Diesen Karsamstag fand in Horstmar traditionell die Frühjahrsprüfung statt. Sturmtief Niklas ist in den Tagen zuvor mit viel Wasser und mächtigen Windboen übers Land hinweg gefegt. Das machte die Suche nach tauglichem Fährtengelände nicht einfach, auch der Platz selber war etwas in Mitleidenschaft gezogen worden, aber egal. Auch wenn das Wetter es in den voran gegangenen Tagen nicht gut mit uns gemeint hatte, die Hoffnung stirbt zuletzt und auf gings. Um neun Uhr trafen sich alle, inklusive Richter Udo Wolters, am Vereinsheim und nahmen ein mehr oder weniger reichhaltiges Frühstück zu sich. Im Anschluss daran fuhr man ins Fährtengelände und Rebecca und Timo begaben sich daran auf zwei Äckern entsprechende Fährten zu legen. Timo die drei IPO2er und Rebecca die vier IPO3er. Selbst aus der Distanz von ca. 500m war nicht zu übersehen in welchen Nöten sich die Fährtenleger zeitweise befanden, der Acker war an vielen Stellen nicht mehr wie ein Acker sondern eher ein MOOR. Die Fährtenleger sackten bis zur Wadenmitte mit ihren Gummistiefeln ein, und zogen zum Teil mit ihren Händen sich selber immer wieder aus dem Dreck. Kurzum ein Traum was der erste Teil des Ackers gar nicht hat vermuten lassen. Fährten waren gelegt und Fährtenleger quasi fertig. Udo fragte noch kurz vor Beginn ob es eine Alternative wäre direkt zur Theke zu gehen... aber NEIN! 

No Risk, no fun! Frei nach dem Motto startete Patrick Altemöller mit seinem Fanto vom Kuß Pättchen als erster in der Sparte IPO2, Fanto schien keine Probleme bei der Fährtenaufnahme zu haben, die erste Gerade, der erste Winkel perfekt. Am ersten Gegenstand angekommen hatte er aus seiner Sicht eine fulminante Idee, nahm den Gegenstand zwischen die Zähne und hüpft fröhlich mit der Rute wedelnd auf Patrick zu, da half auch das gerufene Platz nix mehr. Am Hundeführer angekommen spuckte er ihm den Gegenstand dann vor die Füße. Um dann nach einem Such die Fährte wieder ganz souverän aufzunehmen. Zweite Gerade, zweiter Winkel und letzter Gegenstand super! Leider 11 Punkte am ersten Gegenstand verloren, so Schade! Aber gut, Hund und Hundeführer sind heile vom Acker wieder da gewesen, auch was wert.

Als zweiter in der gleichen Sparte gingen Tanja Voss-Teupe und Reick vom Klinkenhagen an den Start. Je weiter auf dem Acker, umso schwieriger das Gelände. Reick war etwas unsicher in der Fährte und nicht so selbstsicher wie sonst, aber er kämpfte sich immer wieder auf die Fährte zurück. Die beiden Gegenstände waren problemlos verwiesen und gefunden. So das Udo zum Schluss noch 81 Punkte vergeben konnte.

Als letzter IPO2er gingen Vanessa Kölking und Any von Gondor an den Start, dass Motto war bloß nicht stehen bleiben, denn sonst ist man im "Moor" verloren. Also auf gings, Any nahm die Fährte sicher auf und arbeitet konzentriert und intensiv. Alle Schenkel und Winkel wurden vorzüglich ausgearbeitet und auch die beiden Gegenstände wurden direkt gefunden, sollten aber etwas zügiger verwiesen werden. Auf Grund der Witterung kostete das Ganze aber nur einen Punkt. So konnte Any diese Fährte mit 99 Punkten V abschließen.

Dann kamen die IPO3er, den Anfang machte Heike Thiele mit ihrer Yana vom Sickinger Moorwerk aus der OG Metelen, die uns als auswärtiger Starter die Ehre gab. Ihre "Pü" arbeitete sicher und sehr konzentriert um dann auch ziemlich bewusst einen Gegenstand liegen zu lassen, der war für Heike, die sollte schließlich auch was tun. Ansonsten gab es nahezu nix zu mucken, so das Udo Wolters 91 Punkte vergeben konnte.

Als nächster kam Timo Rodine mit Reno vom Klinkenhagen. Auf Grund dessen, dass sich Timo mitten in seiner Meisterprüfung zum Elektriker befindet fielen Renos Übungseinheiten auch etwas mäßig aus. Das dankte ihm Reno aber mit 99 Punkten, der ein mini Tempowechsel war dafür verantwortlich, dass Udo einen Punkt abzog.

So jetzt kam Rocco vom Klinkenhagen, aus gesundheitlichen Gründen konnte Stefan ihn selber nicht führen, darum konnte seine Frau Silke Terkuhlen ihre Premiere feiern und durfte ihre erste Prüfungsfährte führen. Es verlief alles wunschgemäß, abgesehen von der ersten Gerade auf der Rocco sich erstmal stärken musste und an drei verschiedenen Grasbüschel probieren musste. Aber Silke behielt die Nerven und brachte Rocco, oder umgekehrt, sicher über die Fährte, so blieb zum Schluss ein sehr gut mit 94 Punkte.

Der letzte Starter in der Fährte war Olga Terinde und "Lexa" Queen vom Klinkenhagen, die beiden hatten um es vorweg zu sagen die beschissenste Fährte erwischt. Lexa hatte bis zum dritten Winkel keine Probleme, es lief wie am Schnürchen, dann ging es durchs Moor, es gab eine Spuren mehr sondern nur noch "Sumpflöcher" da war Lexa etwas ungläubig und fand das hätte mit Fährte nix mehr zu tun, nach einigen Mühen, Kreisen und Dank ihrem Arbeitseifer nahm sie aber die Sumpflöcher doch noch an und fand auch den letzten Gegenstand. Blieben heute deswegen nur noch 80 Punkte.

Aber alles in Allem, waren alle froh, dass die Hunde die Fährte noch mit diesen Ergebnissen abschließen konnten und alle das Prüfungsziel in der Sparte A erreicht haben. Ein besonders großer Dank an die Fährtenleger Rebecca und Timo, die fast selber als Moorleiche geendet hätten.

So nun auf zum Hundeplatz der nächste Streich folgt so gleich....

In der Unterordnung machte Tanja mit Reick den Anfang. Das Team zeigte eine temperamentvolle und auch arbeitsfreudige Unterordnung. Leider zog sich das Bedrängen und das Hüpfen von Reik am Fuss der Hundeführerin wie ein roter Faden durch die komplette Unterordnung was viele Punkte gekostet hat. Sitz, Platz, Steh, Apportieren und Voraus waren ansonsten nahezu fehlerfrei. Ablage war auch ohne Beanstandung so konnten die beiden 87 Punkte G einfahren.

Dann kamen Vanessa und Any. Any zeigte eine Vorzügliche Freifolge, das wurde durch den Richter besonders gelobt, temperamentvoll, gerade und aufmerksam zur Hundeführerin! Dann kam das Sitz, theoretisch, praktisch war es ein Platz, der größte Patzer der Vorführung. Das Platz war in Ordnung, das Steh auch, Apportieren auch in allen drei Abteilungen flott und sicher, tolle Sprünge aber das Vorsitzen war schräg, Any stieß dreimal kurz mit dem Holz an den Bauch der Hundeführerin, Grund hierfür ist wohl die fortgeschrittene Schwangerschaft derselbigen, der Bauch war sonst nicht so präsent, der ist erst in den letzten Wochen so gewachsen, aber das abzutrainieren macht ja kaum Sinn, in gut 10 Wochen ist er wieder weg, hoffentlich! Voraus und Ablage in Ordnung so bleiben 91 Punkte SG für das Team.

Nach dem Mittagessen ging Patrick mit Fanto an den Start. Es war nicht ganz Fantos Tag, er ging etwas schief und auch hier kann man sagen wird Sitz überbewertet, im Nachhinein mag das an einem Hodenekzem liegen, was er hatte, auf Grund seines mega Fells war das Problem gar nicht so schnell entdeckt worden. Aber das wäre eine Erklärung für die Vorsicht die er bei der ein oder anderen Übung an den Tag legte. Platz und Steh liefen super, an der Meterhürde wurde nach zwei kraftvollen Sprüngen noch mal kurz mit dem Hinterlauf kontrolliert ob er zur Landung ansetzten kann. Dann zu guter letzt ein Doppelhörzeichen fürs Platz nach dem Voraus. Ablage aber dann in Ordnung blieben heute 85 Punkte G.

Dann kam Heike Thiel mit ihrer Yana, wie drücke Udo Wolters es aus ein sehr kommunikativer Hund. Pü ist gelaufen wie mit Dynamit immer 1000 Volt, daher viel ihr sitzen bleiben, liegen bleiben und stehen bleiben auch ganz besonders schwer. Sie ist eine besonders temperamentvolle und energiegeladenen Hündin. So summierten sich die Kleinigkeiten und es blieben 80 Punkte.

Nun folgten Rocco und Silke Kleinigkeiten wie Unkonzentriertheit in der Freifolge und ein paar Ungeanuigkeiten, besonders das Steh kosteten den ein oder anderen Punkt aber besonders die Apportierübungen waren richtig schick, also blieb zum Schluss ein hohes Gut mit 89 Punkten.

Dann kamen Olga und Lexa, auch hier lief es recht ordentlich, es waren ein paar Kleinigkeiten die sich summierten, im Besonderen die zwar freudige, enge und temperamentvolle Freifolge, die aber immer mit einem starken Bedrängen einherging. Dann noch ein Doppelkommando für das Voraus. Trotzdem eine sehr schöne Arbeit insgesamt mit 90 Punkten.

So Last but not least Timo und Reno, als Blindenhund fungierten Aaron und Rebecca, Reno glänzte ganz frei nach dem Motto: "Wer übt, der kann nix!" Bis zum Voraus hatte Udo Wolters 98 Punkte auf dem Zettel, aber dann haben sich Timo und Renöchen mal kurz missverstanden und da ging das Voraus leider in die "Hose". Tja da wurden aus 98, 93 und eine "ich lieg noch nicht richtig" in der Ablage kostet dann noch einen Punkt also zu guter letzt 92Punkte, aber gut, nichts desto trotz ein tolles Ding - Chapeau!

Kurze Kaffeepause und weiter gings... Timo figurierte Aaron im SPr1, die IPO2er und Patrick im Anschluss die IPO3er.

Im Schutzdienst beginnen Rebecca und Aaron, super! Revieren und Verbellen waren soweit top, führig zur Ablage, tolles Griffverhalten voll und fest, Bewachung sollte da etwas druckvoller sein, so wie nach dem Einholen auf der langen Flucht. Trennen sauber und überzeugend in den Kampfhandlungen kurz um ein Gedicht mit 97 Punkten V!

Dann Tanja und Reick, was soll man sagen zum Schluss 96 Punkte V und ein mehr als überzeugender Schutzdienst, hier und da mal deutlicher getrennt aber sonst kaum was zu ziehen wie man an den Punkten sieht! Gratulation zur bestandenen Prüfung mit 264G.

Any und Vanessa waren die zweiten in der Runde, und machten es gleich nach, alles tutti, im Rückentransport war das Timing naja nicht optimal aber gut gerettet, bleiben auch für die beiden ein V mit 96 Punkten. Herzlichen Glückwunsch 2. Platz mit 286V.

Patrick und Fanto waren die nächsten eigentlich wollte Udo beiden auch ein V geben, aber Fanto legte ein Veto ein, er sparte sich einfach zwei von vier Verstecken, das hat das V gekostet, ansonsten gab es auch hier wenig zu meckern, die Bewachungsphase bis zum Ende druckvoll halten als kleine Einschränkung. Blieben heute 92 Punkte SG. Prüfung bestanden mit 266G.

Dann kamen Heike und Yana, auch sie wollte schnell zum Ziel und schenkte sich diverse Verstecke, aber auch wenn sie etwas übermotiviert war, das war der teuerste und gröbste Schnitzer, der Rest waren Kleinigkeiten wie das nicht richtige Durchsitzen in den Grundstellungen. Kampfhandlungen und Griffe einfach Top, auch die Bewachungsphasen druckvoll und eng. blieben heute 88 Punkte G. Herzlichen Glückwunsch Temperamentsbolzen bezwungen mit 259 Punkten.

Silke und Rocco kamen im Anschluss und machten einen wirklich tollen Schutzdienst, Revieren, Verbellen, Führigkeit, Griffe kaum zu Beanstanden, vielleicht die ein oder andere Bewachung etwas druckvoller, aber nichts wildes Abgemeldet und dann 95 Punkte.... wenn Rocco nicht nach den fünf Schritten vom Helfer weg eine kleine Unachtsamkeit von Silke eiskalt ausgenutzt hätte um sich selber noch mal mit einem ordentlichen Griff in den Arm zu belohnen. Schweren Herzens ließ er sich dann doch von Silke wegführen und anleinen, aber so wurden aus 95 Punkte und einem dicken SG "nur" noch 87 Punkte! Hey aber eins ist sicher, das passiert niiiie wieder! Der dritte Platz heute mit 270 Punkten SG und eine gelungene Prüfung.

Als nächstes Olga und Lexa, Revieren, Verbellen, Führigkeit zur Flucht, Fluchtvereitlung super, Bewachung etwas eng, weiter gehts wieder mit keinen größeren Abzügen. Bis zum langen Gang Lexa bekommt warum auch immer den Ärmel nicht richtig zu fassen und segelt vorbei, allerdings nimmt sie den Ärmel direkt wieder ins Visier und der Griff wird voll und fest gesetzt, etwas verärgert kommt sie dann in die Bewachungsphase, auf Grund dessen bleiben heute 89 Punkte G. Olga und Lexa erkämpfen sich heute 259 Punkte im gesamten.

Letzter des Tages ist Timo mit Reno tja ähnlich wie die Unterordnung es gab kaum was zu ziehen, bis zur letzten Kampfhandlung alles tutti, aber dann brauchte Reno ein Doppelkommando fürs Ablassen und dann ließ er auch ab, war drei Punkte teuer, nun ja ein Pünktchen ging vorher irgendwo verloren, da waren es "nur" noch 96 Punkte V und der Tagessieg mit 287 Punkte V.

So das war jetzt mal wieder ganz ausführlich, aber wir waren auch ganz stolz auf die absolvierten Prüfungen. Die Vorbereitung war nicht so kontinuierlich und konsequent wie sonst vor Prüfungen, aber egal es ging auch so ganz wunderbar. Vielen Dank an Udo Wolters für die faire und gleichmäßige Richtweise, an unseren Prüfungsleiter Herbert Rodine, die helfenden Hände drumherum, sowie die Fährtenleger und die beiden Schutzdiensthelfer. VIELEN DANK! Den Tag haben wir gemütlich ausklingen lassen, das Beste zum Schluss "IPO4" wurde ganz vorzüglich gefeiert in den Ostersonntag bis 5 Uhr Morgens.

Hier alle Ergebnisse auf einen Streich:

 

1. Platz Timo Rodine Reno v. Klinkenhagen IPO3 99V 92SG 96V 287V
2. Platz Vanessa Kölking Any von Gondor IPO2 99V 91SG 96V 286V
3. Platz Silke Terkuhlen Rocco v. Klinkenhagen IPO3 94SG 89G 87G 270SG
4. Platz Patrick Altemöller Fanto v. Kuß Pättchen IPO2 89G 85G 92SG 266G
5. Platz Tanja Voss-Teupe Reik v. Klinkenhagen IPO2 81 87G 96V 264G
6. Platz Olga Terinde Queen v. Klinkenhagen IPO3 80 90SG 89G 259G
7. Platz Heike Thiele Yana v. Sickinger-Moorwerk  IPO3 91SG 80 88G 259G
  Rebecca Albers Aaron von Gondor SPr1 ./. ./. 97V 97V

 

 

Drucken

Rorup 2013

Geschrieben von administrator. Veröffentlicht in Nicht kategorisiert

Reno rockt Rorup!

Am 9. Mai 2013 starteten Timo Rodine und Reno vom Klinkenhagen und unserer Trainingspartner Jürgen Herdes und Patch vom alten Wingertshaus in der Ortsgruppe Rorup. Leistungsrichter Bodo Jürgens war an sich mit unserm Quartett sehr gut zufrieden.

Reno zeigte eine vorzügliche Suche und erschnüffelte 98 Punkte V, lediglich auf der ersten Geraden war er mit dem Gegenwind etwas auf Kriegsfuss, da dieser ihm vorgaukelte der Gegenstand wäre schon sooooo nah, war er aber nicht ;-) Aber schnuppe!

Dann in der Unterordnung war Bodo Jürgens sehr kritisch, die „dicksten“ Klöpper waren, beim Apportieren auf ebener Erde, das Reno das Bringholz etwas direkter aufnehmen sollte, das leichte Streifen der Hürde beim Hin- und Rücksprung und hier und da ne Kleinigkeit. Bodo Jürgens hat ALLES gesehen ;-) und so blieben mit einer sehr schönen Arbeit 90 Punkte SG.

Im Schutzdienst zeigte Reno eine tolle und sehr überzeugende Arbeit, trotz eines Doppelhörzeichens beim Revieren erreichte er verdiente 96 Punkte V. Reno hatte immer volle und feste Griffe, zeigte druckvolles Bewachen und Verbellen und war quasi unbestechlich. Weiter kamen saubere Triebwechsel und eine beeindruckende Führigkeit zum Tragen. Und tata die 3. Quali für die LGA Westfalen 2013 ist eingefahren. Mit 98-90-96=284 Punkten war Timo punktgleich mit Paul Pankoke, auf Grund der besseren Unterordnung schob er sich aber an Paul vorbei auf den ersten Platz! (Bild links)

Herzlichen Glückwunsch!

Auch Jürgen Herdes und Patch gingen in Rorup an den Start, ohne lange Vorbereitung und viel Training, gelang ihnen eine tolle Prüfung mit 90-93-91=274SG Somit hat das Team aus der OG Metelen auch die 3. Qualifikationsprüfung errungen und belegt in der gesamten Prüfung einen tollen 3. Platz. Besonders herausragend waren Patchs Triebwechsel im Schutzdienst. Die Bewachung war einwandfrei, druckvoll und aggressiv. Aber im Revieren hatten die beiden eine kurze Diskussion und Paul beendete das am dritten Versteck und ging direkt zum Verbellen. Schwupp Punkte weg! Aber Nichts desto Trotz super gemacht – herzlichen Glückwunsch! (Bild Rechts)